Sehnsuchtsort Wald

Über alles Gipfeln ist Ruh. Eine ungewohnte Stille wird hörbar im März 2020 als das öffentliche Leben zum Erliegen kommt und unser Leben verändert. Ein Virus zwingt uns in die Häuser. Das Großraumbüro, in dem ich arbeite, gilt über Nacht als Risikogebiet. Also werfe ich Notebook und Wanderschuhe in den Kofferraum und fahre aufs Land. …

Johannes Butzbach mit Sabine Mai in Miltenberg

Vom Schulschwänzer zum Gelehrten: Interview mit Johannes Butzbach

Vom Schulschwänzer zum Gelehrten, diese Wandlung durchlebte der Humanist Johannes Butzbach (1477-1516) vor über 500 Jahren. Inspiriert von dessen „Wanderbüchlein“ führt Sabine Mai ein fiktives Gespräch mit ihrem durch diese Lektüre liebgewonnenen „Bruder Johannes“. Sabine: Johannes Butzbach, du giltst als bedeutender Vertreter des Rheinischen Klosterhumanismus im 16. Jahrhundert. Wusstest du, dass in deiner Heimatstadt Miltenberg …

Ruhe nach dem Sturm

Ruhe nach dem Sturm im Schaffhauser Münster

Wer üppig ausgemalte Kirchen liebt, wird das Schaffhauser Münster meiden. Hier findet der Besucher außer Ruhe fast nichts mehr in den Nischen, wo sonst Altäre stünden, schon gar keine verspielten Figuren oder Schnörkel. Leere Wände mit Resten alter Bemalung entfalten ungestört ihre spirituelle Kraft – ungewöhnlich für ein so altes Gotteshaus in Europa. Was war …

Waldkönig mit Blattkrone!

In meiner persönlichen Traumzeit bin ich Keltin. Womöglich mit römischer Verwandtschaft, schließlich wohne ich nur wenige Meter vom ehemaligen Mainlimes entfernt. Auch meine Vorliebe für Asterix könnte auf keltische Gene schließen lassen. Genaueres verliert sich im Dunkel der Geschichte. Um so spannender, dass nur eine Autostunde von mir entfernt ein versunkenes keltisches Fürstengrab entdeckt wurde …

Sehnsuchtsort Wald

Edigna – aufsässige Heilige im Baumhaus

Alte Bäume sind toll! Sie laden ein zum Träumen unter ihrem grünen Blätterdach. Eine Weile machte ich es mir zum Spaß, den möglichst ältesten Baum in meiner Umgebung zu finden. So kam ich schließlich nach Puch in Bayern und lernte dort die Heilige Edigna und ihre 1000-jährige Linde kennen. Ich ahnte nicht, was für eine …